ISA Kompass

Veröffentlicht am 28. September 2020

Fledermäuse kennenlernen

Am 28.08.2020 traf sich der Wanderverein in Seelingstädt, unter der Leitung von Regina Hilbert, mit einem Fledermausexperten vom Naturschutzbund Deutschland. Der Wanderverein, der kleine und große Mitglieder aus der WG Seelingstädt und FWG Arminiuspark zählt, war dafür vom Hallbauernhof zum alten Sportplatz gewandert.
Der Fachmann für Fledermäuse erzählte uns vom Flugverhalten der Tiere, wie sie sich orientieren und was sie in ihrem Lebensraum brauchen. Er thematisierte auch das Fledermausgeschehen in Thüringen und zeigte einzelne Fledermausarten auf Bildern.
In der Abenddämmerung wurden mit einem speziellen Netz Fledermäuse eingefangen und behutsam mit dem Experten inspiziert. Für alle Teilnehmer war es sehr informativ und vor allem spannend. Denn wer kann schon von sich behaupten, dass er eine Fledermaus in der Hand hatte!
Vielen Dank an Frau Hilbert für die gelungene Veranstaltung!

Die Familienwohngruppe Arminiuspark ISA KOMPASS

 

ISA KOMPASS_Fledermäuse kennenlernen

Veröffentlicht am 23. September 2020

After-Summer-Party zugunsten der STIFTUNG KINDERSEELE

Am kommenden Samstag 26. September findet eine After-Summer-Party in Koblenz-Güls auf dem Festplatz statt.

Einlass ab 17 Uhr. Start: 18:30 Uhr bis ca. 22 Uhr.

Der Erlös des Konzerts geht zu Gunsten unserer STIFTUNG KINDERSEELE.

Freuen Sie sich auf Koblenzer Künstler wie Grande Dame Dörthe Dutt, Kult-DJ Torty de Banana, Edelconnection-Frontmann Guido Klöckner und DSDS-Halbfinalist 2018 Lukas Otte!

Tickets gibt es für 15€ unter: https://www.after-summer-party-guels.de/

 

After-Summer-Party_26.09.2020

Veröffentlicht am 9. September 2020

Ferienfreizeit im Thüringer Wald

Ferienfreizeit der Heilpädagogischen Wohngruppe Erfurt „Am Schwemmbach“ im Zeitraum vom 03.08.-12.08.2020 auf dem Campingplatz Droschkau nahe Altenbeuthen:

Für gewöhnlich finden die jährlichen Ferienfreizeiten der ISA KOMPASS an verschiedenen Orten statt. Dabei werden die Kinder/Jugendlichen der Thüringer Wohngruppen auf Freizeiten wie beispielsweise einer Pferdefreizeit, der Kanufreizeit oder aber auch in eine Jugendherberge nahe Sebnitz je nach ihren Wünschen und Neigungen verteilt. Aufgrund der aktuellen Situation bezüglich Covid-19 hat sich jedoch die HPWG Erfurt „Am Schwemmbach“ dazu entschlossen, eine ausschließlich wohngruppeninterne Freizeit zu gestalten, um den Kontakt nach außen so gering wie möglich zu halten und die verschiedenen Wohngruppen nicht zu durchmischen. Schnell war dabei der Plan gefasst, die diesjährige Freizeit mit dem Zelt zu bestreiten. Die Wahl fiel dabei auf den Campingplatz Droschkau nahe Altenbeuthen, der malerisch auf einer Halbinsel inmitten der Hohenwarte Talsperre gelegen ist. Da jedoch die Wohngruppe bis dato nicht über ausreichend Zeltequipment (bspw. Zelte, Luftmatratzen, Schlafsäcke etc.) verfügte, wurden die im letzten Jahr generierten Spenden dafür verwendet:

1.    Spende:  Die unweit der Wohngruppe beheimatete Bereitschaftspolizei Thüringen hatte 2019 im Kollegium zu einer Blutspendenaktion aufgerufen, initiiert durch Polizeikommissar Christopher Schulz. Die dabei erzielten Erlöse wurden unter den beiden Häusern der ISA KOMPASS in Erfurt (HPWG „Am Schwemmbach“ sowie HPWG „Marbach“) aufgeteilt.
2.    Spende: Im Dezember 2019 lud die HPWG Erfurt „Am Schwemmbach“ zu einem Weihnachtsbenefiz mit DJ in die Räumlichkeiten des KICKERKELLERs Erfurt. Die dabei erzielten Erlöse durch Eintritt sowie durch eine Spendenbox gingen an die HPWG Erfurt „Am Schwemmbach“.

Beide Spenden waren ursprünglich dazu angedacht, den Kindern/Jugendlichen der Wohngruppe einen Schwimmkurs zu ermöglichen, denn auch die Jugendlichen der Wohngruppe wissen sich mitunter nicht sicher im Wasser zu bewegen. Jedoch kam es aufgrund der Einschränkungen durch Covid-19 nicht mehr dazu. Daher konnte für das Geld ein Campingequipment angeschafft werden. Zelte, Isomatten, Schwimm-und Paddelwesten, Versorgungszelt usw. werden uns in den nächsten Sommern noch gut begleiten.

Nachdem alle Vorbereitungen und Planungen für die Freizeit auf dem Campingplatz Droschkau abgeschlossen waren, ging es für Groß und Klein am Morgen des 03. August mittels Zug und Auto in Richtung Thüringer Wald. Schon nach wenigen Tagen konstatierten die drei mitreisenden Betreuer (Kathleen Kettner, 35; Janine Apel, 39; Michael Rößler, 38), dass die Entscheidung, wohngruppenintern zu vereisen, eine ausgesprochen gute Idee war, denn folgende positive Aspekte und Entwicklungen unter den Kindern/Jugendlichen konnten beobachtet werden:

–    Zunächst einmal ist es nicht für jedes Kind in der Bundesrepublik selbstverständlich, eine Reise jenseits des Wohnortes anzutreten. So machte beispielsweise ein 12-jähriges Mädchen der Wohngruppe das erste Mal in ihrem Leben die Erfahrung, was es bedeutet, in den Urlaub zu fahren. Auch für einen 15-Jährigen war es erst die dritte Urlaubsreise, da er dies so aus dem elterlichen Haushalt zuvor nicht kannte.
–    Der Urlaub in einem Zelt ist so ziemlich für jedes Kind ein großes Abenteuer. Nicht nur das ganztägige Toben an der frischen Luft, sondern insbesondere das Einnehmen der Mahlzeiten unter freiem Himmel oder das Erleben eines Gewitterschauers, lassen Groß und Klein die Annehmlichkeiten in den heimischen vier Wänden wieder mit ganz anderen Augen betrachten.
–    Ein weiteres Highlight für die Kinder und Jugendlichen stellte das nahe Ufer direkt vor dem Zelt dar. Keine 30m vom Schlafsack entfernt, ging es täglich ins kalte Nass. Insbesondere die Entwicklung eines 9-Jährigen erfüllte die Betreuer mit großer Freude: Noch vor sechs Monaten, dem Zeitpunkt der Aufnahme in die HPWG, erfüllte den Jungen das Duschen in der Wohngruppe noch mit großer Angst. Nur schrittweise fand er das Vertrauen in die Betreuer*innen, um schließlich auch seinen Kopf mit Wasser abduschen zu lassen. Auf der Ferienfreizeit schließlich tastete er sich von Tag zu Tag weiter ins Wasser der Talsperre voran, um am Ende des Urlaubs gar den Mut zu entwickeln, von einer Betreuerin nach „Räuberleitermethode“ aus dem Wasser heraus gehoben zu werden und schließlich platschend in das Nass einzutauchen.
–    Gleichfalls war das Beobachten des nächtlichen Sternenhimmels abseits städtischer Lichtverschmutzung eine wahre Freude für alle Beteiligten. Dabei konnten neben vorbeiziehenden Satelliten auch Sternenbilder sowie der jährlich stattfindende Perseidenschauer von allen bestaunt werden.
–    Die Großen der Wohngruppe wurden im Laufe der Freizeit damit betraut, das abendliche Lagerfeuer zu bewerkstelligen. Dabei organisierten sie schließlich selbstständig das dafür nötige Feuerholz sowie die fachgerechte Zerkleinerung. Auch das Schüren ebenjenes Feuers gelang von Mal zu Mal besser. Insbesondere eine 14-Jährige gelangte im Laufe der Zeit zu wahrer Meisterschaft und ermöglichte somit Groß und Klein das abendliche Marshmallow-Grillen.
–    Positiv zu beobachten war auch das Agieren der Kinder und Jugendlichen untereinander. Bereits zu Anfang der Einschränkungen durch „Corona“ war den Betreuer*innen auffällig, wie die Gruppe im Gesamten näher zusammenrückte. Dies konnte im Zuge der Freizeit weiter intensiviert werden, da die Gruppe insgesamt deutlich ausgeglichener und untereinander herzlicher miteinander agierte. Insbesondere der Besuch eines Restaurants am Ende der Freizeit machte deutlich, wie diszipliniert, ruhig und rücksichtsvoll die Kinder/Jugendlichen in der Öffentlichkeit aufzutreten in der Lage sind.
–    Mit der großen Anzahl an Zelten (8 Zelte, 1 Küchenzelt) erregten wir vom ersten Tag an großes Interesse unter den anderen Zeltplatzbesuchern. Allen voran eine Bekanntschaft zu einem Paar aus Zwickau mündete in eine dauerhafte Freundschaft. Aus einem Gespräch heraus entwickelte sich vor Ort ein spontaner Stand-Up-Paddle-Grundkurs für alle Kinder und Jugendlichen, der nicht nur den Kindern große Freude bereitete, sondern das Paar schließlich dazu veranlasste, der Wohngruppe ein Stand Up Paddle Board zu spenden, welches Anfang der Woche per Post in der Melchendorfer Straße eintraf.

Insgesamt eine hervorragende Freizeit für die Kinder und Betreuer der Wohngruppe, die nach einhelliger Meinung aller Mitreisenden nach Wiederholung verlangt.

Kathleen Kettner und Michael Rößler

Ferienfreizeit auf dem Campingplatz Droschkau

Ferienfreizeit auf dem Campingplatz Droschkau

Stand up Paddeling wurde von den Kindern begeistert angenommen

Stand-Up-Paddle-Grundkurs für die Kinder

Veröffentlicht am 8. September 2020

Fit, ökologisch und staufrei einkaufen

Im Stau anstellen, Parkplatz suchen, Zeitdruck, Stress…

Jeder kennt das aus dem eigenen Alltag. Was aber, wenn für 10 Kinder  der Wocheneinkauf ansteht? Der Kleinbus ist grad wieder im Einsatz oder vor dem Haus ist alles zugeparkt. Tüten, Kisten und Paletten müssen von weit her ins Haus geschleppt werden.

Die Heilpädagogischen Wohngruppen Erfurt und Marbach der ISA KOMPASS in  Thüringen haben über die STIFTUNG KINDERSEELE 2 Elektro-Lastenfahrräder erhalten.
Für Hauswirtschaftstrainerin Anne und Einkaufshelfer Djamel ist das eine große Erleichterung. Per Lasten- E-Bike in den Supermarkt – das ist auch immer ein Hingucker! Fahrtwind inclusive!

Selbst der KiTa- Besuch kann da zum Abenteuer werden. Natürlich mit Helm, Gurt und Publikum 🙂
Die Erfurter Kinder und Mitarbeiter der ISA KOMPASS sagen  herzlichst DANKESCHÖN an die  Förderer der STIFTUNG KINDERSEELE für die neue Mobilität!

STIFTUNG-KINDERSEELE_Lastenfahrrad

Veröffentlicht am 17. August 2020

Bereichere unser Team

Komm zu uns und werde Teil des Teams!

Für unsere Teams der ISA KOMPASS RLP suchen wir in

pädagogische Verstärkung!

 

SIE SIND:

  • Staatlich anerkannte Erzieher (m/w/d)
  • Staatlich anerkannte Heilerzieher (m/w/d)
  • Staatlich anerkannte Heilpädagogen (m/w/d)
  • Sozialarbeiter/ Sozialpädagogen (m/w/d)
  • Sozialassistenten (m/w/d)

dann freuen wir uns, wenn Sie unser Team zukünftig bereichern.

 

WIR BIETEN IHNEN:

•    ein sympathisches und kompetentes Team
•    eigenverantwortliche Position in einem zukunftsorientierten Unternehmen
•    Supervision und verschiedene Möglichkeiten zur Weiterbildung
•    eine Ihren Aufgaben und Leistungen entsprechende Vergütung
•    betriebliche Altersvorsorge
•    VWL
•    Leasingfahrrad von Jobrad
•    Physiotherapie für Mitarbeitende
•    Kostengünstige Ferienhäuser in Holland

 

IHRE AUFGABEN:

•    Umsetzung der konzeptionellen, strukturellen, finanziellen und organisatorischen Vorgaben des   Trägers
•     Durchführung der pädagogischen Arbeit gemäß der Hilfeplanung nach § 36 SGB VIII
•     Mitwirkung bei der Entwicklung eines Teamidentitätsprozesses
•     Teilnahme an und Planung von Gruppenaktivitäten und Freizeiten
•     Bereitschaft zur Schicht- und Feiertagsarbeit
•     Bereitschaft zur Teilnahme an Fachveranstaltungen, Fortbildungen, Supervisionen
•     Umsetzung und Einhaltung des Qualitätsmanagements innerhalb des Tätigkeitsbereiches

 

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!

Gerne sind wir für Rückfragen für Sie da:

ISA KOMPASS
St. Georg-Str. 26
56291 Lamscheid
Telefon: 06746 800023-0
Email: bewerbung.rheinlandpfalz@isa-kompass.de

Veröffentlicht am 21. Juli 2020

Wir helfen Kindern e.V. spendet an STIFTUNG KINDERSEELE

Mit großer Freude durfte die STIFTUNG KINDERSEELE einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro des Neuwieder Vereins BenefitZ entgegennehmen.

Neun Frauen aus Neuwied haben sich zu dem Verein BenefitZ zusammengeschlossen. Sie sind ehrenamtlich und  kreativ tätig und fertigen Artikel wie Taschen, Textilien, Schmuck und Dekoratives von Hand, um sie dann auf regionalen Märkten zu verkaufen. Der Verkaufserlös fließt in regionale und caritative Projekte.
Der Erlös aus selbstgenähtem Mundschutz kam nun der STIFTUNG KINDERSEELE und dem Projekt Kinderzirkus ISANI zugute. Die STIFTUNG KINDERSEELE engagiert sich für Kinder, die körperliche oder seelische Gewalt erlebten haben und hilft mit Projekten, da wo staatliche Förderung oft nicht mehr greift. So wie z.B. im Kinderzirkus ISANI. Dort  treffen sich wöchentlich ca. 30 Kinder und üben unter Anleitung eines Künstlers Einrad fahren, Jonglieren,  Moderieren, Diabolo-Kunststücke und vieles mehr. Mit regelmäßigen Training und öffentlichen Auftritten lernen Kinder Erfolg zu haben und bekommen damit ein Stück Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen zurück.

Die STIFTUNG KINDERSEELE  bedankt  sich, auch im Namen der Kinder, sehr herzlich für die großartige Unterstützung des Vereins BenefitZ!

Scheckübergabe BenefitZ an KINDERSEELE_w

v.l.n.r.: Windheuser (BenefitZ), Denzer (Vertretung des Kinderzirkus ISANI), Klein (Vorstandsvorsitzender STIFTUNG KINDERSEELE), Auer und Zieglowski-Becker (BenefitZ)

Veröffentlicht am 17. Juni 2020

ISA Gruppe wird grün

E-Autos ein weiterer Baustein für eine klimafreundliche Unternehmensführung

Als Unternehmensgruppe mit Verwaltungssitz in Koblenz und rund 750 Mitarbeitenden investiert die ISA weiter in eine gesunde Umwelt. Bereits von Anfang an war es dem Gründer Roman Klein ein Anliegen bewusst mit den anvertrauten Ressourcen umzugehen. Daher wurden die sozialen Einrichtungen der ISA, wie z.B. die Seniorendomizile bereits vor mehreren Jahren mit Blockheizkraftwerken ausgestattet. Weitere Gebäude wurden ebenfalls mit Photovoltaikanlagen versehen.  Ein weiterer zukunftsweisender Baustein der sozialen Einrichtungen ist nun die Umrüstung auf einen klimafreundlichen Fuhrpark. Fünf E-Autos sind bereits Bestandteil des ISA – Fuhrparks mit entsprechenden Wallboxen an den Verwaltungsstellen in Koblenz-Güls und Lamscheid (Hunsrück). Ein weiterer Standort für eine E-Tankstelle ist auf der Pfaffendorfer Höhe geplant.

„Mir ist es wichtig, nicht nur in der Pflege nachhaltig zu arbeiten, sondern auch mit unseren Fahrzeugen, mit denen wir tagtäglich zu unseren Kunden unterwegs sind, einen Beitrag für die Umwelt zu leisten. Daher wollen wir unseren Fuhrpark zukünftig komplett klimafreundlich umrüsten“ so Petra Zeppenfeld, Geschäftsführerin des ambulanten Pflegedienstes ISA AMBULANT.

ISA AMBULANT Mitarbeiter mit Geschäftsführerin Petra Zeppenfeld vor den neuen E-Autos

ISA AMBULANT Mitarbeiter mit Geschäftsführerin Petra Zeppenfeld vor den neuen E-Autos

 

 

E-Autos für die ISA Gruppe

Die Mitarbeitenden der ISA Gruppe sind zukünftig klimafreundlich unterwegs

Veröffentlicht am 31. März 2020

Hier finden Sie Hilfe!

Homeschooling, Homeoffice, Kontaktverbote – und alle auf engstem Raum ständig zu Hause?

Liebe Eltern + Familien in der Corona-Krise: Auch wenn derzeit alle Institutionen, die Hilfe in schwierigen Situationen anbieten, ihre Pforten geschlossen halten müssen, ihr bekommt trotzdem Rat und Unterstützung!

Wo? Hier gibt es Infos:

https://www.elternsein.info/beratung-anonym/anonym-kostenlos/corona-zeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern/

ISA-KOMPASS_Beratung_w

Veröffentlicht am 23. März 2020

DANKE!!!

Wir möchten an dieser Stelle einfach mal DANKE sagen

DANKE an alle Pflegekräfte und Sozialdienst-Mitarbeiter, die trotz der Corona-Krise weiterhin sich liebevoll um unsere Bewohnerinnen und Bewohner sowie ambulanten Patienten kümmern!

DANKE allen Hauswirtschaftskräften, Reinigungskräften und Haustechnikern, dass ihr immer da seid. Ihr seid so wertvoll!

DANKE allen unseren pädagogischen Mitarbeitenden, dass ihr die Kinder in unseren Wohngruppen, trotz erschwerter Bedingungen, mit vollem Einsatz betreut!

DANKE allen unseren Verwaltungsmitarbeitern, die weiterhin tapfer die Stellung halten!

Ihr seid genial!!!  Macht weiter so!!!

ISA-Gruppe_DANKE-allen-Mitarbeitern_w

 

Veröffentlicht am 18. März 2020

Berufspraktikanten und FSJler für Kita gesucht!

Die Kita Schmetterlingsgarten in Koblenz-Oberwerth sucht ab August 2020 für das Jahr 2020/2021 einen Berufspraktikanten und einen FSJler (m/w/d)!

Interesse?
Wir freuen uns über einen Anruf oder Email

ISA KOMPASS GmbH
Frederik Henrich
Mobil: 0151-42212408
bewerbung.rheinlandpfalz@isa-kompass.de

ISA-KOMPASS_Kita-Schmetterlingsgarten_w